Profis29.03.16

Weinzierl: "Es ist kein Selbstläufer"

Die Länderspielpause in der Bundesliga ist vorbei, jetzt gilt der Fokus beim FC Augsburg dem nächsten Bundesliga-Spiel beim 1. FSV Mainz 05 (Samstag, 2. April, 15.30 Uhr). Nach der ersten Trainingseinheit der Woche äußerte sich Markus Weinzierl...

...zu den Trainingsschwerpunkten in der Länderspielpause: "Es steht außer Frage, dass wir in den letzten Spielen wieder zu viele Gegentore bekommen haben. Da gilt es den Hebel anzusetzen. Wir wollen defensiv kompakt stehen - dafür müssen wir aber frisch sein und müssen laufstark und aggressiv agieren."

...zu den restlichen Spielen: "Wir kennen die Bilanz aus der Vorrunde und wissen, dass wir in diesen Spielen stetig gepunktet haben. Das gibt uns die Hoffnung, aber es ist absolut kein Selbstläufer. Wir müssen es uns wieder hart erarbeiten, gerade zum Saisonende sind es immer enge Spiele."

...zum Personal: "Einige Spieler sind nach der Pause wieder zurück. Ein paar Probleme haben wir aber noch: Dong-Won Ji und Jan Moravek sind immer noch muskulär angeschlagen. Piotr Trochowski läuft jetzt und ist auf einem besseren Weg. Ansonsten hoffe ich, dass die Nationalspieler wieder gesund zurückkommen."

...zum nächsten Gegner FSV Mainz 05: "Sie überraschen und machen es sehr gut. Sie haben eine gute Mannschaft und können sich Woche für Woche nahezu ohne Verletzungen sehr gut vorbereiten. Mit Malli und Cordoba haben sie zudem zwei exzellente Offensivakteure - das und ein gutes Kollektiv macht es sehr schwer, gegen sie zu spielen. Wenn ich an die Vorrunde denke, ist es klar, dass es uns nicht gefällt, dass wir das Spiel noch aus der Hand gegeben haben. Das wollen wir besser machen und gewinnen."

...zum Matchplan gegen Mainz: "Wir müssen gut verteidigen und versuchen, ihre Offensive aus dem Spiel zu nehmen. Über außen sind sie gefährlich, da müssen wir defensiv alles richtig machen und offensiv unsere Stärken ins Spiel bringen, zu kontern und vor dem Tor gefährlich zu werden."

Training